Logo des IRP Freiburg

 

Herzlich willkommen im Online Shop des IRP Freiburg

zurück zum Angebot    drucken  

Onlinepublikation Reformationsgedenken. Beiträge zur Reformation im Bereich der Erzdiözese Freiburg

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Verfügbarkeit: Auf Lager

7,00 €
Unsere Preise enthalten keine MWST
Art-Nr.: 7301

Schnellübersicht

Editorial
Geht Kirche nur katholisch? Wer oder was ist Kirche? Bruno Hünerfeld
Wem gehört die Rfeormation? Johanna Rahner
Wie wird die Bibel richtig interpretiert? Barbara Henze
Ordensleute und Klöster im Erzbistum Freiburg in der Zeit der Reformation. Barbara Henze
Ökumenische Gemeindepartnerschaften Johanna Rahner
Zeichen echter Partnerschaft - Die Ökumensiche Rahmenvereinbarung der Evangelischen und katholischen Kirche in Mannheim Ulf Günnewig/Cordula Schuhmann
"Christus hat nur eine Kirche gegründet" Max Josef Metzger (1887-1944) und die Versöhnung zwischen Christinnen und Christen Christian Heß
Kardinal Bea - ein Pionier der Ökumene Stefan Endriß
Print-Medien zur Reformation mit regionalem Bezug Josef Gottschlich

Leseprobe online:
View FileReformationsgedenken
7,00 €
Unsere Preise enthalten keine MWST

Details

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation erschien zum 1. Advent 2016 eine Sonderausgabe der Reihe „themen IM RELIGIONSUNTERRICHT“ mit dem Titel „Reformation erinnern – Christus feiern“.Die Beiträge und Unterrichtsmaterialien thematisieren die Reformation als theologisches Ereignis der Rückbesinnung auf Jesus Christus als dem Fundament von Glaube und Kirche. Die Publikation entstand in Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen aus den (Erz-)Bistümern Essen, Köln, Limburg, Paderborn, Speyer und Trier sowie im Religionspädagogischen Zentrum in Bayern, im Institut für Lehrerfortbildung (Essen-Werden) und im Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz (Bereich Glaube und Bildung). „Reformation erinnern – Christus feiern“ wurde vom Institut für Religionspädagogik der Erzdiözese Freiburg (IRP) herausgegeben, vom Verband der Diözesen Deutschlands (VDD) finanziert und ist auf der Religionspädagogischen Plattform rpp-katholisch .de kostenlos abrufbar. Ergänzend zu dieser bundesweit angelegten Unterrichtshilfe richtet die nun vorliegende Online-Publikation den Blick auf das lokale Reformationsgeschehen auf dem Gebiet der Erzdiözese Freiburg.

Im Schwerpunktthema fragt zunächst Bruno Hünerfeld – ausgehend von der Identitätskrise, die die Reformation für das kirchliche Selbstverständnis bedeutete – danach, wer oder was Kirche sei. Johanna Rahner, die auf dem Gebiet der Erzdiözese geboren und aufgewachsen ist und heute in Tübingen Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumene lehrt, formuliert unter der Fragestellung „Wem gehört die Reformation?“ Thesen zur Reformation aus katholischer Perspektive, die über den lokalen Bezug hinaus das Gespräch zwischen den Konfessionen befruchten können. Barbara Henze befasst sich in ihren kirchengeschichtlichen Beiträgen mit zwei für Baden wichtigen Themenbereichen: Zunächst stellt sie zwei Gruppen aus dem 16. Jahrhundert vor, die für sich beanspruchten, die Schrift richtig zu verstehen – die Bauern und die Täufer. Sodann entfaltet sie Auswirkungen der Reformation auf Ordensleute und Klöster im Erzbistum Freiburg.

Johanna Rahner eröffnet schließlich die ökumenische Perspektive und zeigt, auf welchen Grundlagen soge- nannte Ökumenische Gemeindepartnerschaften heute möglich sind. Wie sich die Partnerschaften auf dem Gebiet der Erzdiözese entwickelt haben, davon berichten Cordula Schuhmann und Ulf Günnewig mit ihrem Beitrag zur Ökumenischen Rahmenvereinbarung der Evangeli- schen und Katholischen Kirche in Mannheim. Impulse und konkrete Bausteine für den Religions- unterricht bieten die Beiträge von Christian Heß und Stefan Endriß .  Die Autoren stellen zwei für den Versöh- nungsprozess der Konfessionen zentrale Persönlichkei- ten aus der Erzdiözese Freiburg vor: Max Josef Metzger und Kardinal Augustin Bea. Ausgewählt von Josef Gottschlich und direkt auf das Medienportal verlinkt, folgen abschließend Hinweise auf einige empfehlenswerte Print-Medien zur Reformation mit regionalem Bezug .

Wir hoffen, dass wir Sie mit dieser Online-Publikation zum Jahr des Reformationsgedenkens dazu anregen können, im Unterricht auch einmal das Augenmerk auf regionale Geschehnisse und ihre bis heute prägenden Auswirkungen auf das Leben der Menschen vor Ort zu lenken, nicht zuletzt deshalb, damit Schülerinnen und Schüler besser verstehen, was die Konfessionen in ih- rem unmittelbaren Umfeld trennt und was sie dennoch in ihrem Innersten eint – das gemeinsame Bekenntnis zu Jesus Christus.

Zusätzliche Information

Artikelnummer 7301
Redaktion Dr. Maria Jakobs, Dr. Sabine Mirbach
Autor / Autoren Stefan Endriß, Josef Gottschlich, Ulf Günnewig, Barbara Henze, Christian Heß, Bruno Hünerfeld, Johanna Rahner, Cordula Schuhmann
ISBN-10 Nein
ISBN-13 978-3-96003-280-9
Erscheinungsjahr 2017
Auflage Nein
Lieferzeit Downloadprodukt, sofort nach Zahlungseingang

Produkttags

Verwenden Sie Leerzeichen um Tags zu trennen. Verwenden Sie Apostrophe (') für Phrasen.


zurück zum Angebot