Logo des IRP Freiburg

 

Herzlich willkommen im Online Shop des IRP Freiburg

zurück zum Angebot    drucken  

Inklusion - Den Horizont erweitern

Bewerten Sie dieses Produkt als Erster

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: Innerhalb einer Woche

9,00 €
Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Art-Nr.: 4056
ODER

Schnellübersicht

INFORMATION
Editorial
Aktuell
Dialogtag zum Religionsunterricht
Nachgefragt: Andreas Liebl
VKRF vor neuen Herausforderungen im Jubiläumsjahr Valentin Schneiderr
IRP-Publikationen: Neuerscheinungen
Sekundarstufe I: Umgang mit Bildern im Religionsunterricht
Sekundarstufe I: Empathischer Religionsunterricht
Sonderschulen: Jesus ist mein Freund
Sekundarstufe II: IRP Impulse 1/2013: Mensch – Ebenbild Gottes
Zum Thema
Inklusion als gesamtgesellschaftliche Herausforderung – Anmerkungen aus christlicher Sicht Matthias Pfeufer
Schulische Inklusion aus heilpädagogischem Blickwinkel. Möglichkeiten und Grenzen eines inklusiven Schulsystems Otto Speck
Dazugehören: Inklusion aus alttestamentlicher Perspektive Irmtraud Fischer
Inklusion im Religionsunterricht. Das Potential neutestamentlicher Perspektiven, Akzente und Impulse Alexander Weihs
Quint Buchholz, Die Befragung der Aussicht (III.), 1989 Maria Jakobs
Alle Kinder sind wertvoll. Inklusion und Wertebildung im Orientierungsplan für Kindergärten Heike Helmchen-Menke
MATERIAL
Lernimpulse und Erfahrungsberichte
„Jeder macht einen Teil für die gemeinsame Sache.“ Didaktische Ideen für den inklusiven Religionsunterricht Karin Terfloth
Inklusive Religionspädagogik praktisch. Ein Konzept für heterogene Lerngruppen Stefan Anderssohn
Soziale Integration: Eine soziometrische Untersuchung in einer dritten Klasse Anna Burger-Lovric´
Leichte Sprache im Religionsunterricht Dieter Müller-Reimann
Die Salbung in Bethanien (Mk 14,3–9).
Ein Unterrichtsprojekt für den inklusiven Religionsunterricht Uta Lünnemann-Raiser
Miteinander – Füreinander – Ich bin dabei!
Kooperation der Oberlinschule Kork und des Anne-Frank-Gymnasiums Rheinau Julia Schiel und Barbara Brunner
In der ersten Klasse gemeinsam lernen Christiana Adam
Medienbildung als Perspektive für Inklusion Andreas Liebl
Medienhinweise
Linktipps Andreas Liebl
Medienhinweise zur (schulischen) Inklusion Josef Gottschlich

Details

I&M - Information und Material für den katholischen Religionsunterricht an Grund-, Haupt-/Werkreal-, Real- und Sonderschulen.
Die Religionspädagogische Zeitschrift bietet aktuelle Informationen, themenbezogene theologische Beiträge und in der Unterrichtspraxis erprobte Lernanregungen und Materialien für den katholischen Religionsunterricht.
Erscheinen halbjährlich

I&MInformation und Material 1/2013: Inklusion - Den Horizont erweitern
DinA4, 4/4 Farben, 86 Seiten, gebunden

Editorial
Wenn heute im schulischen Kontext von Bildungsgerechtigkeit gesprochen wird, fällt zumeist auch der Begriff „Inklusion“: Alle Schülerinnen und Schüler sollen künftig die Möglichkeit haben, gemeinsam zu lernen. Da dieses Ideal bislang nur ansatzweise und in vergleichsweise wenigen schulischen Einrichtungen verwirklicht ist, sind in Bezug auf Inklusion zur Zeit noch viele Verunsicherungen und Ängste vorhanden.

Im Mai 2012 hat die Kommission für Erziehung und Schule der Deutschen Bischofskonferenz eine Empfehlung zur inklusiven Bildung an Katholischen Schulen in freier Trägerschaft veröffentlicht. In ihrem Schreiben stellen die deutschen Bischöfe das Ziel einer gleichberechtigten und umfassenden Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben in den Mittelpunkt, was dem zentralen Grundanliegen der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen entspricht. Demzufolge komme den Schulen die wesentliche Aufgabe zu, jedem jungen Menschen die für ihn bestmöglichen Bildungschancen zu eröffnen. Solange in den Regelschulen aber noch nicht gewährleistet sei, den Bedürfnissen aller Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf umfassend gerecht zu werden, müsse zugleich auch die Möglichkeit zum Besuch einer Sonderschule gegeben sein. Deutlich wird in der Empfehlung der Deutschen Bischofskonferenz die primäre Verantwortung der Eltern für die Bildung und Erziehung ihrer Kinder betont. Deshalb seies geboten, Entscheidungen über den schulischen Werdegang von Kindern und Jugendlichen, insbesondere von solchen mit Behinderungen, stets in Übereinstimmung mit den Eltern zu treffen.

Die Kommission für Schule und Erziehung will mit ihrer Empfehlung dazu anregen, die Weiterentwicklung des Schulsystems, vom christlichen Menschenbild ausgehend, aktiv und profiliert mitzugestalten. Eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür ist, den eigenen Horizont zu erweitern. Auch wenn keine Patentrezepte zur Überwindung möglicher Vorbehalte verfügbar sind, ist es empfehlens- und lohnenswert, für inklusiven (Religions-)Unterricht offen zu sein, mit Zuversicht auf Neues zuzugehen und den Blick auf inklusive Unterrichtsgestaltung kontinuierlich zu vergrößern.
Die Beiträge in dieser Publikation widmen sich diesem Anliegen: Matthias Pfeufer, Otto Speck, Irmtraud Fischer, Alexander Weihs, Heike Helmchen Menke und Maria Jakobs beleuchten das Thema „Inklusion“  im gesellschaftlichen, schulischen und elementarpädagogischen Kontext. Karin Terfloth, Stefan Anderssohn, Anna Burger-Lovric´, Dieter Müller-Reimann, Uta Lünnemann-Raiser, Julia Schiel, Barbara Brunner, Christiana Adam, Andreas Liebl und Josef Gottschlich zeigen unterrichtspraktische Lernimpulse, berichten über schulische Erfahrungen und geben medienpädagogische Hinweise.

Zusätzliche Information

Artikelnummer 4056
Redaktion Brigitte Muth-Detscher
Autor / Autoren Christiana Adam. Dr. sc. paed. Stefan Anderssohn, Barbara Brunner, Anna-Burger Lovric, Prof. Dr. Irmtraud Fischer, Josef Gottschlich, Heike Helmchen-Menke, Dr. Maria Jakobs, Andreas Liebl u.a.
ISBN-10 Nein
ISBN-13 978-3-96003-076-8
Erscheinungsjahr 2013
Auflage Nein
Lieferzeit Innerhalb einer Woche

Produkttags

Verwenden Sie Leerzeichen um Tags zu trennen. Verwenden Sie Apostrophe (') für Phrasen.


zurück zum Angebot